Journal

Unser neues Projekt: Was ist für morgen wichtig?

Wie können wir auf die großen ökonomischen und ökologischen Herausforderungen unserer Zeit reagieren? Was sind die Fragen und Lösungen, die für morgen wirklich wichtig sind?

Nico und ich haben beide in unserer Arbeit mit Unternehmen und Startups in den letzten Jahren festgestellt, dass viele Menschen sich zwar der Dringlichkeit und Herausforderungen der Klimakrise bewusst sind, es ihnen aber oftmals nicht leicht fällt, die Auswirkungen auf das eigene Unternehmen und die wichtigsten Hebel für Veränderungen zu erkennen. Das führt dazu, dass viele Gespräche in Teams oft zu abstrakt bleiben, um weitreichende Veränderungen vorantreiben zu können oder  sie nur in kleinen "Nachhaltigkeitsbubbles" stattfinden.

 

Die Arbeit am neuen Konzept beginnt

Wir freuen uns sehr darüber, uns diesen wichtigen Themen widmen zu können

Spielerische Tools für mehr Nachhaltigkeit

Wir glauben, dass Wandel bei Gesprächen beginnt. Daher haben wir uns bei unserem neuen Projekt zum Ziel gesetzt, ein Produkt zu entwickeln, das Teams in Unternehmen hilft, über Themen, Fragen und Chancen der Nachhaltigkeit ins Gespräch zu kommen. Viele dieser Fragen können aufgrund ihrer Komplexität nur in interdisziplinären Teams angegangen werden, so dass es aus unserer Sicht wichtig ist, einfache und spielerische Tools für den gemeinsamen Denkprozess und die Zusammenarbeit zu entwickeln, die Berührungsängste mit dem Thema nehmen. Damit wollen wir auch an unsere bisherigen Design-Prinzipien aus den ersten beiden Editionen der Purpose Cards anknüpfen.

Mit der Recherche für das Projekt haben wir schon im letzten Jahr begonnen - mit einem Forschungsprojekt mit der FH Fresenius und Student*innen aus dem Fachbereich Wirtschaftspsychologie. In den letzten Monaten haben wir die Recherche nochmal vertieft, viel gelesen, gelernt, in Frage gestellt und schon  erste Ideen für das Konzept entwickelt. Ein paar Highlights und Lesetipps unserer Recherche haben wir in unserem letzten Für Morgen Newsletter für euch zusammengestellt und wir werden auch in Zukunft unsere Erkenntnisse aus unserer Konzeptentwicklung teilen. 

Innovationsförderung vom Bundeswirtschaftsministerium 

Wir freuen uns sehr, dass wir für das Projekt eine Innovationsförderung vom Bundeswirtschaftsministerium im Themenbereich Bildung und Sozialer Impact bekommen haben, so dass wir etwas mehr Freiraum haben, um tiefer in das komplexe Thema eintauchen und einen Machbarkeitstest durchführen zu können.

Wenn ihr selbst Ideen zu diesem Thema habt oder Menschen kennt, mit denen wir darüber sprechen sollten, schreibt uns gerne!

 
Gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie