Journal

Team Superpowers Portrait: So macht ihr eure Stärken sichtbar

Der Purpose Cards Staerken-Steckbrief

 

Weißt du eigentlich, mit wem du tagtäglich zusammenarbeitest? Wie sie wirklich ticken, was ihre geheimen Superkräfte sind, über welche Themen sie gerne mehr sprechen würden?

Wir haben mit der zweiten Edition der Purpose Cards ein Tool entwickelt, dass euch dabei hilft, eure Stärken zu reflektieren und euch mit anderen darüber auszutauschen. Im Anschluss an die Übung kann es insbesondere für Teams hilfreich sein, diese Stärken für alle Kolleg*innen sichtbar zu machen.

Für gute Zusammenarbeit und glückliche Teams

Um dies zu ermöglichen, haben wir eine Vorlage für einen Stärken-Steckbrief entwickelt, den ihr euch ein bisschen wie eine Bedienungsanleitung für euch und eure Kolleg*innen vorstellen könnt.

Wenn alle im Team wissen, was du besonders gut kannst und wie du am liebsten arbeitest, können sie noch gezielter mit dir zusammenarbeiten oder dich in bestimmte Projekte und Diskussionen einbinden. Zudem sorgt dieses Wissen für gegenseitiges Verständnis und schafft psychologische Sicherheit — die Grundlage für glückliche und erfolgreiche Teams.


Kostenloses Template für Miro, Figma & als PDF

Das Team Superpowers Portrait könnt ihr euch hier als PDF herunterladen, ausdrucken, von allen Kolleg*innen ausfüllen lassen und in eurem Büro oder Besprechungsraum aufhängen, so dass er für alle sichtbar ist. Für Remote Teams oder Kolleg*innen, die derzeit nicht am selben Ort sein können, haben wir außerdem Templates für die virtuellen Kollaborationstools Miro und Figma vorbereitet — so könnt ihr die Portraits beispielsweise in einem gemeinsamen virtuellen Team-Workshop ausfüllen!

Superpowers Portrait in Miro öffnen

Superpowers Portrait in Figma öffnen




 


So füllt ihr das Team Superpowers Portrait aus

Wir haben das Superpowers Portrait auf das Wesentliche reduziert und möchten euch ermutigen, den Steckbrief als “Blank Canvas” zu verstehen, auf dem ihr euch austoben und euren Charakter ausleben könnt. Wir hoffen, das ausfüllen führt bei euch zu vielen spannenden Gesprächen und wünschen euch viel Spaß beim Reflektieren und Noch-besser-kennenlernen!

Das bin ich

Die naheliegenden Informationen, die ihr hier angeben könnt, sind euer Name und eure Position — doch eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Schreibt eine Anekdote auf, die euch geprägt hat und auszeichnet oder gebt euren Charakter bildlich wieder. In das runde Feld könnt ihr ein Foto kleben oder ein Selbstportrait zeichnen.

Meine Super-Stärken

Hier kommen eure drei Super-Stärken rein, die ihr durch die Reflexion mit den Purpose Cards gefunden habt. Beschreibt die Stärken gerne noch etwas genauer, um ein klareres Bild zu vermitteln (Beispiel Kommunikation: Verständlich kommunizieren, auf den Punkt bringen, auf andere eingehen). Wenn ihr innerhalb des Teams eine Übung zu Selbst- und Außensicht gemacht habt, könnt ihr hier auch beide Ergebnisse angeben. 

Meine Super-Macke

Es ist euch überlassen, ob ihr dieses Feld ausfüllen möchtet, oder nicht. Wir glauben, dass es sehr charmant sein kann, offenzulegen, was einem so gar nicht liegt.

Sprich mit mir über /…und bitte nicht über

Über was redest du gerne? Was sind die Themen, über die du stundenlang diskutieren kannst? Aber auch: Was sind Dinge, die dich überhaupt nicht interessieren und über die du lieber nicht sprechen möchtest? Wenn wir gegenseitig besser verstehen, was anderen keinen Spaß macht, haben wir mehr Verständnis füreinander und können leichter zusammenarbeiten.

Introvertiert / Extrovertiert

Markiere, wo auf dieser Skala du dich selbst siehst. Gehst du erst wirklich auf, wenn du unter Leuten bist oder brauchst du eher viel Zeit für dich? Oder trägst du vielleicht beide Eigenschaften in dir und siehst dich eher in der Mitte?

Gemeinsam denken / Alleine denken

Markiere, wo auf dieser Skala du dich selbst siehst. Wenn es ein Problem zu lösen gibt, fällt es dir leichter, dich zunächst zurückzuziehen und alles alleine zu durchdenken? Oder möchtest du das Thema sofort in der Gruppe besprechen und kommst so auf deine besten Gedanken?

Das Große Ganze / Auge fürs Detail 

Markiere, wo auf dieser Skala du dich selbst siehst. Was fällt dir leichter und macht dir mehr Spaß — “Big picture thinking” oder tief in die Details zu gehen und eine Sache zur Perfektion zu bringen?